• slide image

    es wird Zeit für eine neue Homepage

    Wir arbeiten daran...

  • slide image

    Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine Sportabzeichen

    Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.

  • slide image

    Kinderschwimmen - neue Termine

    Beginnend ab dem 28. April bietet der TV Haßfurt im Hallenbad der Gemeinde Knetzgau erneut Kinderschwimmkurse an. Jeweils Samstags von 11.00-12.00 Uhr wird ein Fortgeschrittenenschwimmkurs und direkt im Anschluß von 12.00- 13.00 Uhr der nächste Anfängerschwimmkurs stattfinden. Weitere Informationen sowie Anmel- deunterlagen unter kinderschwimmkurs-tvhassfurt@email.de

 

Herzlich willkommen beim TV Haßfurt

Umkleiden werden in nächsten Monaten instandgesetzt 15.11.2015

TV Haßfurt setzt Umkleiden instand

Nach dem Scheitern des Neubaus soll es wenigstens akzeptable Bedingungen für die Sportler geben

Nachdem die Neubaupläne nicht umgesetzt werden können, versucht der TV Haßfurt, in den bestehenden Liegenschaften akzeptable Bedingungen für seine Sportler zu schaffen. Die gut besuchte Mitgliederversammlung am 12. November 2015 in der TV-Gaststätte erteilte der Vorstandschaft den Auftrag, die drei Umkleideräume im Hauptgebäude und die beiden in der Tennishalle instand zu setzen. Das soll in den nächsten Monaten umgesetzt werden, sobald der Zuschussantrag beim Bayerischen Landessportverband (BLSV) genehmigt wurde. Mittel- bis langfristig ist in diesem Paket auch der Wechsel der Fenster in der Turnhalle enthalten.

Vorstandmitglied Gerd Wolf sagte, die Vereinsführung habe sich in den letzten Monaten sehr mit der Frage beschäftigt, welche Investitionen in die alte Bausubstanz überhaupt lohnenswert seien: „Rein bautechnisch müsste man schließen.“ Es sei aber klar, dass das Vereinsleben und der Sportbetrieb weiter gehen müssen. Wie Vorstandsmitglied Helene Friedrich berichtete, ist der TVH mit 1214 Mitgliedern, betreut von 37 ausgebildeten Übungsleitern und 41 Helfern, weiter der mit Abstand größte Verein der Stadt und noch immer einer der größten des Landkreises. Ohne zukunftsfähigen Neubau wird es aber sehr schwer werden, diesen Stand zu halten. Nun sei pragmatisches Handeln gefragt. „Wir müssen mit dem zu Recht kommen, was wir haben“, sagte Vorstandsmitglied Georg Hiernickel.

Begonnen werden soll mit die Umrüstung der Duschen in der Umkleide U3. Dann folgt der größte Brocken der Instandsetzungsmaßnahme, eine komplette Überholung der beiden maroden Dusch- und WC-Räume U1 und U2. Wenn der Zeitplan eingehalten werden kann, werden zum Abschluss im Frühjahr die beiden Kabinen der Tennishalle mit neuen Fliesen und neuer Sanitärtechnik versehen. Begonnen werden kann aber erst, wenn der BLSV grünes Licht gibt. Auch bei der Stadt wird ein Zuschussantrag gestellt. Neben der Zusammenarbeit mit dem Verein gewogenen Unternehmen sollen auch Eigenleistungen die Kosten senken.

Nachdem sich das Scheitern des Sportpark-Projekts durch die mangelnde Akzeptanz in der Kommunalpolitik abzeichnete, wurde parallel in mehreren Gutachten der Sicherheitsstand der alten Liegenschaften überprüft. Als Konsequenz daraus mussten in den letzten das Turnhallendach versteift und die Elektroinstallation modernisiert werden, während im Brandschutz keine Maßnahmen nötig waren. „Alles in Ordnung“, vermeldete Georg Hiernickel den aktuellen Stand. Allerdings sei bei größerer Schneelast auf dem Dach weiter eine Sperrung der Halle nötig.

Hiernickel berichtete auch, wie das Alter der Liegenschaften ständig kleinere und größere Reparaturen und Sanierungen nötig mache. Vorstandsmitglied Hanne Pfister machte in ihrem Kassenbericht deutlich, dass steigende Kosten für den Bauunterhalt wie im letzten Jahr zu einer schwierigen Entwicklung führen können. Dennoch schloss der Verein 2014 mit einem positiven Ergebnis ab.

Der Wegfall der Nutzung der Turnhallen Ost und West im Schulzentrum durch die Belegung mit Asylbewerbern habe die Belegungssituation gerade für den TV nicht einfacher gemacht. Die vorhandenen Kapazitäten außerhalb des TV-Geländes reichten in diesem Winter für die Abteilungen „gerade so“. Falls die Hallen Ost und West nicht wieder genutzt werden könnten und die Sanierung der Dreifachsporthalle am Schulzentrum komme, sagte Wolf ein „großes Problem“ voraus.

Die in diesem Jahr turnusmäßig anstehenden Neuwahlen wurden auf 2016 verschoben. Personell und organisatorisch soll bis dahin ein neues Konzept erstellt werden.

Quelle: Hans Strauß