• slide image

    es wird Zeit für eine neue Homepage

    Wir arbeiten daran...

  • slide image

    Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine Sportabzeichen

    Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.

  • slide image

    Kinderschwimmen - neue Termine

    Beginnend ab dem 28. April bietet der TV Haßfurt im Hallenbad der Gemeinde Knetzgau erneut Kinderschwimmkurse an. Jeweils Samstags von 11.00-12.00 Uhr wird ein Fortgeschrittenenschwimmkurs und direkt im Anschluß von 12.00- 13.00 Uhr der nächste Anfängerschwimmkurs stattfinden. Weitere Informationen sowie Anmel- deunterlagen unter kinderschwimmkurs-tvhassfurt@email.de

 

Herzlich willkommen beim TV Haßfurt

Der TV Haßfurt stellt sich neu auf 29.04.2017

 

Mit dieser Führungsmannschaft geht der TV 1861 Haßfurt in die nächsten Jahre (von links): Andreas Oehrl (Vorstand Finanzen), Elisabeth Linder (Beisitzer Finanzen), Dominik Wagenhäuser (Vorstand Kommunikation), Julian Maruschke (Beisitzer Kommunikation), Burkard Finkernagel (Beisitzer Sport und Organisation), Harald Göb (Vorstand Liegenschaften), Uwe Wagenhäuser (Beisitzer Liegenschaften)  und Gerd Wolf (Vorstand Sport und Organisation).


Mit einer fast komplett neuen und verjüngten Führung geht der Turnverein 1861 Haßfurt in die nächsten Jahre. Unter den vier Ressortvorständen und ihren vier Beisitzern gehörte nur Gerd Wolf, der wiedergewählte Vorstand für Sport und Organisation, bereits dem bisherigen Führungsgremium an. Wolf beschäftigte sich kritisch mit dem Verhältnis der Stadt zum TV und forderte in seiner Rede, die von großem Beifall begleitet wurde, für die Zukunft ein ehrlicheres Miteinander.

Der Wachwechsel war durch eine Findungskommission gut vorbereitet. So gingen die von Ehrenvorstand Rolf Beinke geleiteten Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung in der TV-Gaststätte nach der einstimmigen Entlastung der bisherigen Führungsriege zügig per Akklamation über die Bühne. Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden dabei einstimmig gewählt.

Dominik Wagenhäuser (Tennis-Abteilung) übernahm den Geschäftsbereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von Helene Friedrich, Julian Maruschke (Badminton) wurde als Beisitzer in diesem Bereich Nachfolger von Hans Strauß. Zum Vorstand Finanzen wurde Andreas Oehrl (Tischtennis) gewählt. Bisher war Hanne Pfister Herrin der Zahlen. Als Beisitzerin unterstützt Elisabeth Linder(Breitensport/TFG) nun Oehrl. Im Ressort Sport und Organisation, weiter von Gerd Wolf geleitet, stellte sich Burkard Finkernagel (TFG) als Beisitzer und Nachfolger von Sybille Kern zur Verfügung. Den Bereich Liegenschaften übernahm Harald Göb (Fußball) als Vorstand von Georg Hiernickel, unterstützt wird Göb von Uwe Wagenhäuser. Die Kasse prüfen künftig Thorsten Suckfüll (wie bisher schon) und Hanne Pfister.

"Helene ist das Gesicht des TV"

Dankende Worte richteten Rolf Beinke und Gerd Wolf an die scheidenden Vorstandsmitglieder und an die ebenfalls ausgeschiedene Schriftführerin Sabine Stierhof. Mit dem 150-jährigen Vereinsbestehen 2011 und dem gescheiterten Projekt Sportpark hatten sie den Verein in einer arbeitsaufwändigen und schwierigen Phase geführt. Besonders großen Applaus erhielt Helene Friedrich, die bereits seit 1999 zweite Vorsitzende war und seit 2010 Vorstand, es jetzt aber etwas ruhiger angehen lassen will. „Sie ist das Gesicht des TV“, sagte Wolf. Friedrich bezeichnete es als wichtig, „dass jetzt die Jungen nachrücken. Ich schaue positiv in die Zukunft. Wichtig ist, dass unsere Mitglieder die neue Vorstandschaft unterstützen.“

Petra Benkert gibt die Geschäftsstelle an Dominik Wagenhäuser ab

Eine Ehrung gab es für zwei TV-Urgesteine: Der aus der Leichtathletik-Abteilung nicht wegzudenkende Wolfgang Scholz ist seit 40 Jahren als Übungsleiter tätig. Mit ihm mischten die TV-Leichtathleten in der besten Zeit sogar auf deutschen Meisterschaften mit. Ebenfalls satte 40 Jahre ist Petra Benkert als Übungsleiterin im Frauen-Sport dabei und hat ihr Wissen über Zusatzqualifikationen über die Jahre immer wieder vergrößert. Benkert wurde zudem als langjährige Leiterin der Geschäftsstelle und der Mitgliederverwaltung verabschiedet. Künftig soll die Geschäftsstelle auf dem TV-Gelände bei Dominik Wagenhäuser in der Tennishalle angesiedelt werden. Als Trainer ist er häufig anwesend und ansprechbar. Es wird auch ein Briefkasten für TV-Angelegenheiten installiert.

1244 Mitglieder, darunter 392 unter 18 Jahren

Trotz des Rückschlags mit dem nicht verwirklichten Sportpark hat der TV aktuell 1244 Mitglieder, darunter 392 unter 18 Jahren. Diese Zahlen blieben in den letzten drei Jahren stabil. Bei ihrem Sport in neun Abteilungen (Badminton, Fußball, Kinderturnen, Korbball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Breitensport/TFG und Volleyball) werden die TVler von 33 Übungsleitern (davon neun mit Zusatzlizenzen) und 45 Übungsleiter-Betreuern angeleitet. Bei der Leichtathletik (neu: Fritz Hahn und Robert Lutz) und im Badminton (neu: Julian Maruschke) wechselte seit der letzten Hauptversammlung die Führung.

Von stabilen Einnahmen durch Mitgliederbeiträge und insgesamt einer „schwarzen Null“ in der Bilanz berichtete Hanne Pfister. Durch die alte Bausubstanz würden die Kosten für Unterhalt und Energie die Einnahmen weitgehend beanspruchen. „Das Verhältnis passt nicht, es bleibt zu wenig Geld für andere Aufgaben“, sagte auch Georg Hiernickel. Das Motto „kleine Schritte“, um den Sportbetrieb aufrecht zu erhalten, sei in den letzten Jahren bei den Liegenschaften weiter umgesetzt worden.

Georg Hiernickel stolz auf die Sanierungen

Stolz war Hiernickel auf die Sanierung der Umkleiden und Duschen im Bereich des Gesamtvereins und in der Tennishalle. „Da ist es jetzt schöner als bei manchem daheim. Da möchte man öfter duschen. Aber wehe, Ihr macht das, denkt an die Kosten!“ scherzte Hiernickel. Bei den Sanierungen erbrachten die Mitglieder insgesamt stolze 2712 Stunden an Eigenleistung. Die fleißigsten Helfer, so Hiernickel, waren Sergej Schott, Fred Schwach, Harry Göb, Matthias Weinkauf und Dominik Wagenhäuser.