• slide image

    es wird Zeit für eine neue Homepage

    Wir arbeiten daran...

  • slide image

    Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine Sportabzeichen

    Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.

  • slide image

    Kinderschwimmen - neue Termine

    Beginnend ab dem 28. April bietet der TV Haßfurt im Hallenbad der Gemeinde Knetzgau erneut Kinderschwimmkurse an. Jeweils Samstags von 11.00-12.00 Uhr wird ein Fortgeschrittenenschwimmkurs und direkt im Anschluß von 12.00- 13.00 Uhr der nächste Anfängerschwimmkurs stattfinden. Weitere Informationen sowie Anmel- deunterlagen unter kinderschwimmkurs-tvhassfurt@email.de

 

Herzlich willkommen beim TV Haßfurt

Herren 30 geben zu viele Matchtiebreaks ab 12.06.2013

Herren 30 geben zu viele Matchtiebreaks ab

Dämpfer für TV Haßfurt - Herren 40 holen dritten Sieg in Folge

Einen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga gab es für die Tennis-Herren 30 des TV Haßfurt mit der 3:6-Niederlage gegen Michelau. Überraschend Tabellenführer sind die Herren 40. Die Knaben 14 sind in der Bezirksliga noch ungeschlagen.

.

Herren 30 Landesliga Nord

TV Haßfurt – TC Michelau 3:6

Bereits nach den Einzeln standen die Haßfurter unerwartet als Verlierer fest. Von den fünf verlorenen Einzelpartien gingen drei allerdings erst im Matchtiebreak an Michelau. Der Prager Tomas Chodora ärgerte seinen Gegner von den Haar- bis zu den Fußspitzen und gewann klar mit 6:4 und 6:1. Julian Schüllner spielte dominierend, fehlerfrei und konstant. In den entscheidenden Ballwechsel fehlte ihm jegliches Glück und er verlor unverdient knapp mit 6:4, 5:7 und 9:11. Alexander Blumenröder startete aggressiv, gab den ersten Satz aber mit 2:6 ab. Im zweiten Satz stabilisierte er sein Spiel, zog mit 6:4 gleich, war dann aber glücklos im Matchtiebreak (4:10). Ebenso vom Pech verfolgt gab Johannes Heller nach dem Matchtiebreak sein Spiel ab. Nach einem knappen 5:7 und einem klaren 6:0 zog er mit 5:10 den Kürzeren. Nur auf den beiden hinteren Positionen waren die Gäste überlegen. Andreas Drumm war nach der 0:6, 1:6-Pleite ratlos genauso wie Peppi Eckmair, der im ersten Satz knapp unterlag (5:7), im zweiten Durchgang aber keinen Punkt mehr erspielte.

Die Hausherren ließen die Köpfe nicht hängen, gingen ehrgeizig in die Doppel und verkürzten noch auf den 3:6-Endstand. Es spielten Chodora/ Schüllner (6:1, 6:2), Blumenröder/Heller (6:1, 6:3) und Drumm/Einbecker (0:6, 2:6). Am Samstag geht es in Forchheim gegen einen punktgleichen Gegner um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

 

Herren 40 Bezirksklasse 1

TSV Aubstadt - TV Haßfurt 4:5

Einen Zehn-Stunden-Krimi auf zwei Plätzen mit Abschluss im Regen beendeten die Haßfurter als glücklicher, aber verdienter Sieger. In den Einzeln setzten sich ein gewohnt souveräner Udo Zehe (6:0, 6:1), Armin Heide (6:2, 6:7 12:10) und Axel Gehles durch (6:2, 7:6). Niederlagen kassierten Hans Strauß (6:7, 3:6), Herbert Leisentritt (5:7, 6:4, 8:10) und Bernhard Joos (4:6, 1:6). In den nach dem 3:3-Zwischenstand entscheidenden Doppeln waren die TVler besser. Strauß/Gehles (6:3, 6:2) holten den ersten Punkt, Zehe/Joos gelang in einem Kraftakt im Einser-Doppel (7:5, 7:6) die Entscheidung. Die Niederlage von Heide/Leisentritt (2:6, 1:6) fiel nicht mehr ins Gewicht.

TSV Werneck – TV Haßfurt 2:7

Überraschender Tabellenführer sind die TVler nach dem dritten Sieg im dritten Spiel. Werneck musste auf seine Nummer 1 verzichten, das nutzten die Gäste souverän. In den Einzelbegegnungen holten sich Udo Zehe (6:3, 6:1), Axel Gehles (6:1, 6:1) und Bernhard Joos (6:0, 6:1) klare Siege. Armin Heide musste bis zum Schluss kämpfen und hielt seinen starken Gegner mit 7:5 und 6:4 nieder. Jörg Gehles (3:6, 1:6) und Hans Strauß (1:6, 3:6) hatten gegen stärkere Leistungsklassen-Spieler das Nachsehen. Nicht zum ersten Mal verbuchten alle drei TV-Doppel einen Sieg. Es spielten Zehe/Joos (6:4, 7:6), Strauß/Heide (6:3, 6:1) und Gehles/Gehles (6:1, 6:2).

Knaben 14 Bezirksliga

TV Haßfurt - TG Heidingsfeld 6:0

Noch ungeschlagen sind die aufgestiegenen Knaben nach ihrem klaren Sieg gegen die Würzburger. Raphael Joos (6:2, 6:0), Felix Kramer (7:5, 6:3), Noah Zehe (6:0, 6:1) und Heiko Schönmüller (6:0, 6:0) beherrschten ihre Gegner jeweils sicher und gewannen in zwei Sätzen. In den Doppeln setzen sich Joos/Kramer (6:3, 6:2) und Zehe/Schönmüller (6:0, 6:2) ebenfalls klar durch.

Bambino 12 Bezirksliga

TC Rot-Weiß Gerbrunn – TV Haßfurt 3:0

Die Nachwuchsspieler Lukas Wolf und Johannes Rittmaier waren auch in allen drei Matches beim Tabellenführer chancenlos.

Junioren Bezirksklasse 2

DJK Schweinfurt – TV Haßfurt 3:3

Die Turner verfehlten knapp einen Sieg in Schweinfurt und kamen im zweiten Spiel zum zweiten Unentschieden. Dominik Hertinger (5:7, 4:6) und Daniel Wildenauer (4:6, 3:6) unterlagen starken Gegnern knapp. Jonathan Strauß (6:2, 6:0) und Christoph Mader (6:4, 6:1) setzten sich deutlich durch. Das TV-Duo Hertinger/Mader verpasste mit 6:3, 3:6 und 8:10 den Mannschaftssiegpunkt, nachdem Wildenauer/Strauß ihre Schweinfurter Gastgeber mit 6:1, 6:2 beherrscht hatten.

Juniorinnen Bezirksklasse 2

TV Haßfurt – TC Blau-Weiß Sulzfeld 4:2

Die Haßfurter Mädchen Vanessa Grüner (7:5, 7:5), Sina Zehe (6:0, 6:0) und Marisa Hußlein (6:3, 6:4) zogen ihr Spiel schön durch, nur Mia-Marie Dütsch unterlag klar mit 0:6 und 0:6. Das Doppel Grüner/Zehe ließ sich nichts vormachen und holte den Siegpunkt, Hußlein/Dütsch hatten kaum eine Chance (0:6, 0:6).

Weitere Nachwuchsbegegnungen

Das zweite Junioren-Team bezwang n der Kreisklasse 1 den TC Gochsheim überlegen mit 6:0. Luka Oppelt, Heiko Schönmüller und Lukas Wolf gewannen ihre Einzel in zwei Sätzen, Marcel Schneider entschied den Matchteibreak (10:6) für sich. Die beiden Doppel waren eine klare Angelegenheit für Oppelt/Wolf und Schönmüller/Schneider.

In der Kreisklasse 2 verlor die dritte Junioren-Mannschaft beim TSV Ostheim chancenlos mit 0:6. Das Doppel Donnermann/Langmaier verfehlte knapp den Ehrenpunkt mit 6:7 und 6:7.

Quelle: Hans Strauß, Rene Ruprecht